Deuter Ascender 13 - Laufweste im Test

Die Deuter Ascender 13 ist eine geräumige Laufweste für lange Trail-Abenteuer. Was sie sonst zu bieten hat, liest du im Test. Klick rein!

Nils läuft mit der Laufweste Deuter Ascender 13

+ Was mir gefällt

– Was mir nicht gefällt

  • Größe anpassen ist einfach
  • Aufteilung des Rückenfachs
  • Details gut ausgearbeitet
  • Viele Gurte und Bänder

Daten

  • Volumen: 13 Liter
  • Eigengewicht: 340 Gramm
  • Zuladung 1 bis 3 kg (Empfehlung des Herstellers)
  • Preis: 120 €

Das Wichtigste

Die Laufweste Deuter Ascender 13, ist eine geräumige Weste für lange Läufe. In der mir von Deuter zur Verfügung gestellten Variante mit 13 Litern findet eine Menge Ultra-Lauf-Ausrüstung Platz. Auch fürs Wandern ist sie gut geeignet. Die Ascender ist insgesamt clever gestaltet. Besonders im Rückteil.

Zwar nerven die vielen Bänder und Gurte wie bei vielen Lauf-Westen, aber dafür kann man die Größe der Ascender wenigstens sehr passgenau einstellen. Praktische Details wie ein Stockköcher zeigen die Erfahrung der bekannten Rucksackbauer.

Deuter Ascender 13

Fangen wir hinten an, im Rückenfach. Hier gibt es gleich mehrere Taschen. Das Rückenpolster kann man herausnehmen. Davor findet eine Trinkblase Platz. Es folgen eine Reißverschluss-Tasche für Schlüssel und Portemonnaie sowie ein Einschub für flache Gegenstände. Das Hauptfach für Wechselkleidung und andere Ausrüstung ist außerdem in der Größe verstellbar. Die Gurte sind beim Laufen erreichbar – praktisch. Leider zurrt man mit dem entsprechenden Gurt nur den unteren Teil des Rückenfaches fest. Schwere Dinge im oberen Teil sind nicht stabilisiert.

An den Seiten des Hauptfaches befinden sich zwei Seitentaschen, die nach vorne geöffnet sind. Man kommt während des Laufs leicht an sie heran und muss den Rucksack nicht abnehmen. Wichtige Dinge, die man nicht verlieren möchte, sollten hier aber nicht hinein.

Die Frontauteilung ist gut, könnte aber etwas mehr Ausrüstung Platz bieten. Vorne fehlt mir eine etwas größere Tasche fürs Handy. Das nutze ich oft für zur Navigation oder um Fotos zu machen, deswegen habe ich es gern griffbereit. Ungünstigerweise ist sie für ein iPhone 12 schon recht klein geraten. Groß genug ist das, was die Weste für Trailrunner interessant macht: ein Köcher für Trailstöcke an der linken Frontseite. Zwei Taschen für Flaschen sind gut erreichbar.

Nette Details der Deuter Ascender

Dass die Firma Deuter Erfahrung mit dem Bau von Rucksäcken hat, merkt man. Besonders bei den Details punktet der Ascender. Das Rückenpolster zum herausnehmen, die Erste-Hilfe-Anleitung im Rückenfach, oder die vielen Größeneinstellungen sind praktisch.

Material und Verarbeitung der Ascender 13

Die verwendeten Materialien machen einen guten Eindruck, wie auch die Verarbeitung. Wie lange der beschichtete Stoff dann schließlich hält, ist eine Frage der Pflege und der Einsatzbelastung. Bei einigen Test-Westen anderer Marken blätterte die Beschichtung nach ein paar Monaten Dauereinsatz ab.

Die Verarbeitung sieht auf den ersten Blick sehr gut aus. Die Meshstruktur der Schulterriemen und im Rückenteil hat jedenfalls eine Menge ausgehalten und im test nicht kapituliert.

Bitte kommentiereAntwort abbrechen

Entdecke mehr von Nils? Läuft und fährt!

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

Die mobile Version verlassen