Laufweste im Test – Verschiedene Modelle im Vergleich

Eine Laufweste nützt, wenn es ums Tragen von Wasserflaschen, Smartphones und Co geht. Aber wie ist das Laufverhalten und wo passt wie viel rein? Zeit für einen regelmäßig ergänzten Test verschiedener Modelle.

Nils läuft mit der Laufweste von Inov8
Die Laufweste Inov8 Race Elite wird von Nils im Taunus getestet

Laufwesten, ich liebe sie, dass gestehe ich. Diese wunderbaren Assessoires für Laufsportfetischisten sind der Knüller. Sozusagen die Handtasche für Laufer*innen. Sie schmiegen liegen besser am Körper als Rucksäcke und stauen auch noch jede Menge Zeug. Und dann noch diese vielen Taschen – wunderbar.

Hier stelle ich die Laufwesten vor, die ich im Laufe der Zeit testen konnte. Die Liste wird Stück für Stück erweitert und ergänzt. Ein Notensystem, wie in der Schule (1-6), gibt Aufschluss über meine Meinung. Bei dem Test ist mir besonders wichtig, die Westen über ein paar Monate zu testen. Sie kommen mit ins Geländetraining, auf den Weg zur Arbeit und zu Wettkämpfen (soweit es gerade welche gibt). Also dann, viel Spaß. 

Inov8 Race Elite Vest

Aufbau/Taschen: 2
Laufverhalten: 2
Handhabung: 1
Langlebigkeit/Material: 3
Ausstattung: Weste, zwei Flaschen, Signalpfeife

Überblick

Inov8 hat schon viele ordentliche Laufwesten auf den Markt gebracht. Dabei setzen die Briten besonders auf Trailrunner und Ultraläufer. Und auch mit der Weste mit dem Modellnamen Race Elite hat Inov8 eine gute Weste produziert. Auf den ersten Blick sieht man, dass die vorher üblichen Weichflaschen durch härtere Plastikflaschen ersetzt wurden, die tief in zwei Seitentaschen stecken.

Taschen der Laufweste

Die kleineren Taschen auf der Brust sind keine Neuheit, aber bewährt. LäuferInnen, die viele Kleinigkeiten verstauen möchten, sind hier richtig. Auffällig hingegen: die große Tasche auf dem Rücken, die nur durch Gurte an der Front befestigt ist und die entstehenden freien Seiten. Sie ist in zwei Fächer unterteilt. Ein Fach nimmt die Trinkblase auf, das andere Fach die Ausrüstung.

Und davon passt eine Menge hinein. Verschlossen ist die Tasche mit einem Doppelreißverschluss. Ersatzklamotten, Regenjacke und Kleinkram finden Platz und macht die Weste unbedingt Ultra tauglich. Dabei läd sie nach hinten aus, ohne dass das beim Laufen stört (mehr dazu später). Wer dennoch mehr Platz benötigt, kann die Gummigurte seitlich der Tasche nutzen, um beispielsweise regennasse Sachen anzuhängen. Zwei weitere Gummis unter der Tasche tragen gerollte Kleidung oder Stöcke. Mit weniger kommt die verstellbare Tasche auch zurecht, in dem man die Gurte einfach anzieht und das Fach komprimiert.

Die Frontfächer der Laufweste sind praktisch unterteilt in jeweils zwei aufgesetzte Taschen (eine länglich, eine breit) und ein großes Fach unten. Dieses Fach ist für die Flaschen vorgesehen und liegt etwa auf Höhe der unteren Rippen. Sind die harten Flaschen gefüllt, drücken sie auf die Rippen, was ich unangenehm finde. Mit weichen Flaschen das Problem aber nicht. Damit sind wir schon beim Laufverhalten.

Laufweste Inov8 Race Elite

Laufverhalten

Die Laufweste sitzt wunderbar, auch bei schnellen Spurten und Richtungswechseln beim Waldlauf – hätte ich nicht gedacht. Selbst mit beladenem Rückteil schleudert nichts. Das liegt an dem seitlichen Gurtsystem und der Universalgröße dir mir gut passt (1,79 cm).

Die nötigen Gegenstände, die während des Laufs benötigt werden, sind gut erreichbar. Um an größere Dinge zu gelangen, muss die Weste abgesetzt werden, es gibt keine großen Seitentaschen. Dafür sind die Arme frei, was schnelleren LäuferInnen zugutekommt. Ich hatte jedenfalls den Einruck, dass die Worte Elite Race durchaus ernst gemeint sind.

Handhabung

Die Laufweste ist einfach zu bedienen. Die Taschen sind leicht zugänglich und die Gurte lassen sich präzise einstellen. Da kann man nichts falsch machen.

Langlebigkeit / Material

Beschichtung einer alten Laufweste
Beschichtung einer alten Laufweste von Inov8

Das Material ist leicht und besteht aus Kunstfaser und Meshgewebe. Die äußere Hülle ist zusätzlich mit einer Beschichtung versehen, die bei anderen Westen von Inov8 als sehr gut erwies, aber sich (je nach Beanspruchung) ablöst. Wir reden hier über mehrere Jahre im einigermaßen harten Einsatz, bei Wind und Wetter. Dennoch soll das hier nicht unerwähnt bleiben. Ob Reparaturen möglich sind, konnte ich noch nicht herausfinden.

Fazit zur Laufweste von Inov8

Wer auf Taschen unter den Armen verzichtet und dennoch genug Platz haben möchte, um ein Mehr an Ausrüstung mitzunehmen, liegt bei dieser Laufweste richtig. UltraläuferInnen werden mit ihr eine geräumige Laufpartnerin finden. Dabei ist sie verlässlich und macht so ziemlich alles mit. Zudem ist sie recht preiswert und von guter Qualität. Die mitgelieferten Flaschen muss man allerdings anderweitig verwenden.

Fazit: Note 2, gut und absolut empfehlenswert
Preis ca.: 70 Euro

Auf der nächsten Seite: Camelbak Ultra Pro Vest