Kinabalu Ultra RC Trailschuh von Scott im Test

Kinabalu Ultra RC ist der neue Ultratrailschuh von Scott und nicht nur durch das tolle Laufgefühl zu einem echten Allrounder im Gelände.

Das Scott sehr gute Trailschuhe auf den Markt bringen kann, haben sie mit dem Modell Supertrac bereits bewiesen. Das gibt es mittlerweie in der zweiten Auflage. Die knackige Abstimmung des Geländeflitzers hat mir schon sehr gut gefallen. Mit dem Kinablu Ultra RC soll nun die Ultratraildistanz erobert werden und dazu kann ich sagen: Hat geklappt!

  • Der erste Eindruck: Gute Arbeit
  • Laufgefühl: lang laufbar
  • Sohle: straff aber noch bequem
  • Fußklima: gut
  • Aussehen: aggressiv
  • Preis: ca. 160 Euro
  • Geeignet für Ultratrail-Läufer mit trainierten Füßen

Der erste Eindruck im Kinabalu Ultra

Der erste Eindruck des Kinabalu Ultra ist sehr gut. Das Material wirkt wertig und gut verarbeitet. Das knallgelbe Neon sticht mir schon beim Auspacken ins Auge und ich erinnere mich an den Suptertrac, den ich vor einiger Zeit testete. Aber ist der Kinabalu Ultra genauso giftig zu laufen, wie die Farbe leuchtet?

Ich befürchte beim Anziehen bereits, später beim Trailrunning zu übertreiben, aber der sanfte Einstieg ins anschmiegsame Obermaterial beruhigt mich. Auch die acht Millimeter Sprengung (Fersenerhöhung) fühlen sich beim ersten Stehen gut an. Die Schnürung sitz relativ fest und es kann losgehen, nachdem ich die Senkel mangels Aufnahme, in die Schnürung stecke. Auch eine Einstiegshilfe in Form einer Lasche fehlt. Aber so sind sie, die Minimalisten.

Nils läuft über einen Baumstamm

Laufgefühl im Kinabalu Ultra

Allerdings machen gute Minimalisten fehlenden Komfort mit Performance wett. Und das schafft der Kinabalu Ultra. Indem er das macht, was er soll. Er lässt uns ultralange laufen, ohne auf die Nerven zu gehen. Das Fußklima empfand ich durchweg als angenehm. Das Laufgefühl ist zwar weicher als im Supertrac, aber dafür sorgt die Abstimmung für ein wunderbares Dahingleiten auf dem Trail. Der Kinabalu drängt sich nicht auf, bietet aber genug Unterstützung, um auch auf technischen Abschnitten zu überzeugen.

Die Sohle

Die Außensohle hätte ich mir auf steinigen Trails etwas härter gewünscht, aber diesen nötigen Kompromiss gehe ich gerne ein. Dafür kann man eben agiler zu werke gehen und auch mal drauflos spurten. Die Sohle lässt sonst nichts zu wünschen übrig. Fest genug um die meisten Trails unbeschadet zu überlaufen und weich genug, um flexibel reagieren zu können. Dabei gefiel mir die Mischung auch bei Nässe sehr gut.

Fazit

Meine mit den Jahren stabiler gewordenen Füße mögen den Kinabalu sehr. Vorbei sind die Zeiten, als ich noch mit luftig gedämpften Schuhen über die Strecken schwamm. Außerdem bin ich ein leichter Läufer, was das Setup deutlich unterstützt. Schwere Läuferinnen und Läufer werden die Härte möglicherweise nicht als ultratauglich empfinden. Meiner Meinung nach ist Scott mit dieser Mischung aus reaktionsfreudigem Minimalismus und unterstützender Dämpfung ein wunderbarer Ultratrailschuh gelungen.


Hast Du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Schuh, schreibe mir einen Kommentar oder schau bei Instagram @nils_laeuft vorbei.

Mehr zum Kinabalu Ultra, auf den Seiten des Herstellers Scott, findest Du hier.