Altra FWD Experience im Marathon-Test

Mit dem Altra FWD Experience testete ich einen Straßenschuh mit großer Zehenbox. Ob der den Frankfurt-Marathon-Test schaffte? Klick rein!

Nils läuft mit den Schuhen Altra FWD Experience

Altra ist eine Marke, die dafür bekannt ist, Schuhe mit großer Zehenbox zu fertigen. Das heißt, vorne ist viel Platz im Schuh. Die Zehen können sie ausbreiten. Das soll uns natürlicher Laufen lassen. Um das natürliche Laufen zu fördern, verzichtet Altra normalerweise auch auf eine Erhöhung der Ferse, gegenüber dem Ballen, der Sprengung. Beim Altra FWD Experience sind es vier Millimeter. Das heißt, die Ferse ist gegenüber dem Fußballen um vier Millimeter höher gelagert. Das soll dabei helfen, den Fuß beim Abrollen zu entlasten und Kraft zu sparen.

Die Schuhe stellte mir Altra auf meine Anfrage hin zur Verfügung. Die Trailschuhe Olympus 5 hatte ich schon getestet. Nun wollte ich die Straßenqualitäten zu testen. Sie trafen drei Wochen vor dem Frankfurt-Marathon ein. Das war wenig Zeit, um mich an sie zu gewöhnen. Ich probierte es trotzdem. Schon während der Trainingsläufe gefielen mir die Schuhe sehr gut.

Zuerst lief ich mit dem Modell auf Waldwegen und Schotterstraßen. Ich dachte erst, Altra hätte mir ein Trailmodell geschickt. Denn es war wie in einem Trailschuh. Das Laufgefühl komfortabel, aber direkt. Die Sohle und der Schaum in der Mittelsohle dämpfen das Gröbste Weg und lassen genug Gefühl für den Untergrund übrig. Der Altra FWD Experience ist zwar kein Wattebausch, dafür kontrolliert man ihn sehr gut.

Produktfoto des Altra FWD Experience
Produktfoto des Altra FWD Experience

Die Sohle packt auch bei Nässe zu. Beim Marathon in Frankfurt regnete es drei Stunden durch, was mich schuhtechnisch nicht aus der Ruhe brachte. Besonders gut gefiel mir der Halt an der Ferse. Das macht ihn auch für Läuferinnen und Läufer interessant, die auf dem Vorder- oder Mittelfuß laufen. Bei diesem Laufstil wirken enorme Kräfte auf der Ferse und manche Schuhe reiben dann, was zu Blasen führt.

Auch das Obermaterial drückt nicht und bietet viel Platz bei gleichzeitiger Stabilität. Und wenn es nicht dauerhaft regnet, werden die Füße auch nicht nass, sondern bleiben luftig.

Insgesamt hat der Schuh einen schönen Zug nach vorne. Und jeder, der einen agilen, bequemen Schuh mit sportlicher Leidenschaft. Auch für leichte Trail-Ultras kann ich mir das Modell gut vorstellen.

Und nun viel Spaß beim Laufen.

Mehr Informationen gibt es beim Hersteller – hier

Bitte kommentiere

Entdecke mehr von Nils? Läuft und fährt!

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen