Adidas Terrex Speed Ultra

Adidas Terrex Speed Ultra – Dieser Schuh ist nicht nur farblich auf der Überholspur. Der Name ist Programm und mir fiel immer wieder der Spruch ein: Wer wagt, gewinnt.

  • Der erste Eindruck: Farbrausch
  • Laufgefühl: Schnell
  • Sohle: Leichte Dämpfung mit viel Grip
  • Fußklima: sehr gut
  • Aussehen: aggressiv
  • Preis: ca. 180 Euro
  • Geeignet für trainierte Ultratrail-LäuferInnen
Weit oben: Der Adidas Terrex Speed Ultra beim Schuhtest für den Ultratrail

Der erste Eindruck im Adidas Terrex Speed Ultra

Was ist denn mit Adidas los? Diese Frage stelle ich mir seit ein paar Monaten. Unter dem Namen Terrex sind einige Artikel auf den Markt gekommen, die die Szene nicht nur mit krassen Farben aufmischen. Den Terrex Agravic Tech Pro hatte ich ja schon an den Füßen, aber der Speed Ultra legt noch eine Schippe darauf. Natürlich fällt mir zunächst die Farbe (Screaming Pink) auf. Gut, es gibt auch andere Farben.

Egal, ich trau‘ mich und werde von der großzügigen Passform und dem umschließenden Mesh-Obermaterial belohnt. Die Ferse ist weich und wehrt sich gegen das Einsteigen. Hier wäre eine Lasche vielleicht nicht schlecht. Es fühlt sich ganz schön luftig und leicht an, wenn man drin ist. Die Schnürung sitzt und mein Fuß reibt nirgends, was im Verlauf es Tests auch so bleibt. Ich starte übermütig, was der Speed Ultra mitmacht. Mehr noch, er verleitet regelrecht zum Rennen (aus dem Blickwinkel eines Ultraläufers :-)).

Das Laufgefühl im Adidas Terrex Speed Ultra

Das Laufgefühl ist wunderbar. Die acht Millimeter Sprengung (Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß) sind wohl dosiert. Einerseits butterweich im Inneren, andererseits außen hart genug, um nicht jeden Stein zu merken. Damit kann man so manchen Ultratrail laufen, wenn er nicht zu technisch wird, heißt: zu steil und steinig. Und ein gewisses Maß an Training sollte man auch mitbringen, denn der Terrex Speed Ultra ist nichts für schwache Beine. Natürlich können auch wenig trainierte Läuferinnen und Läufer darin laufen, bestimmt auch lange, aber wer alles herausholen will, braucht trainierte Beine, um stabil zu laufen.

Die Sohle des Adidas Terrex Speed Ultra

Auch die Sohle dieses Schuhs ist auf lange Strecken ausgelegt, deshalb schützt sie nicht in dem Maße, wie ein Trailschuh für kurze Strecken, oder beispielsweise mit einer sogenannten Rockplate (Schutzplatt in der Zwischensohle). Aber dafür gewinnt man Agilität und die Füße haben eine gewissen Dämpfung. Die Abstimmung aus Adidas-eigener Boost-Dämpfung und Contagrip-Sohle, gefällt mir hier sehr gut. Auch wenn ich glaube, dass eher trainierte Vorfußläufer Spaß an ihn haben werden, Dürfen ambitionierte Neu-Läufer ihn gern ausprobieren. Man wächst ja mit seinen Aufgaben.

Fazit

Schön, dass Adidas so eine Trailoffensive startet und das nicht nur vom Design her. Man könnte im Speed Ultra glatt vergessen, dass man Schuhe anhat. Jedenfalls ist dieses Modell überhaupt nicht aufdringlich. Mir gefällt der Adidas Terrex Speed Ultra wirklich sehr gut und ich bin gespannt, wie ich den vielleicht kommenden Ultrawettkämpfen damit unterwegs bin. Auf den langen Teststrecken hat mir der Schuh sehr viel Spaß gemacht.


Mehr Themen in den neuesten Beiträgen