Blogschluss – Laufgenuss

In Zeiten ständiger Erreichbarkeit, Facebook und Instagram sehnen wir uns nach Entspannung. Doch die Zeitfresser sind überall – Zeit zum Gegenschlag!

Bewegung ist mein Ruhepol. Egal ob laufen schwimmen oder radeln. Es gleicht mich aus, ich fühle mich gut. Gerne würde ich guten Gewissens sagen können: Alles im Lot. Aber das ist es nicht.

Irgendetwas hat sich in den letzten Jahren verschoben, in meinem Läuferleben. Mein erster großer Ultralauf sollte gut vorbereitet sein. Ich las viel, beschäftigte mich mit dem Laufen, wie nie zuvor. Mein Blog enstand und angefeuert durch die Arbeit in der FAZ wurde daraus ein kleiner Nebenjob. Fotos machen beim Laufen, Videos neuester Materialtests, Expertengespräche und…und…und.

Bitte nicht falsch verstehen: Das hat irre Spaß gemacht und das habe ich auch auf der Strecke gemerkt. Aber nun ertappe ich mich öfter dabei, eigentlich keine Lust mehr zu haben. Es geht nicht ums Laufen oder Teil einer tollen Gemeinschaft zu sein. Nein, es geht um dieses Blog und was damit an Arbeit verbunden sein müsste.

Eigentlich müsste ich vielmehr tolle Idee haben, um das Blog am Laufen zu halten und, vor allem, die Zeit es richtig zu machen. Ich müsste aktiver sein auf Twitter und Facebook, um das ganze voranzutreiben. Und ich müsste raus aus der Mittelmäßigkeit. Denn da draußen gibt es so viele coole Leute, die sich liebevoll um ihre Blogs kümmern, dass ich lieber zuschaue, als es selber zu machen.

Wie im Training, muss man manchmal loslassen und sich auf das Wesentliche besinnen, ein neues Ziel anvisieren und wieder loslegen. Das werde ich nun machen: Ohne Blog, ohne Twitter und auch Facebook wird ohne mich auskommen müssen. Stattdessen konzentriere ich mich auf meinen Ironman-Versuch 2018 in Frankfurt.

Weniger wird dann hoffentlich wieder mehr. Und vielleicht lodert die Bloggerflamme dann wieder. Jetzt hab ich erstmal viel mehr Bock draußen zu sein und frei zu laufen.

Aber das schöne ist ja, dass wir uns nun öfter auf der Strecke sehen können. Ich würde mich freuen und wünsche euch eine schöne Zeit.

Bis bald vielleicht und alles Gute.

 

Schreibe einen Kommentar